Bangkok

Angekommen in Bangkok machte die Stadt, trotz all meinem Vorwissen, mit mir was sie wollte. Bangkok hatte mich sprichwörtlich für 3 Tage und wollte mich so schnell auch nicht mehr hergeben.

Die vielen verschiedenen Eindrücke, die diese Stadt zu bieten hat, überwältigen und überfordern jemanden aus dem kleinen Österreich schon ganz ordentlich.

Immerhin hat die Stadt alleine offiziell 8 Mio Einwohner und das ohne die angeblich immens hohe Dunkelziffer an nicht registrierten Einwohnern. Alles in allem also viel mehr als Österreich in nächster Zeit oder gar jemals haben wird.

Mit immerhin gut 1200 Tempeln bzw. Tempelanlagen ist auch diese Zahl an Gebetsstätten nicht mehr wirklich überschaubar. So konzentrierte ich mich wirklich auf die Highlights und konnte auch einigen Touristenfallen leider nicht entgehen.

Der Maßanzug wurde gleich in Bangkok gefertigt, was sich anfangs als Tourifalle anfühlte, sollte sich als echter Geheimtipp entpuppen. Der betende Banker, den ich im Tempel des „Lucky Buddha“ kennenlernte, gab mir den Tipp für seinen Schneider. Dachte ich anfangs noch: „Klar schaust dir das mal an. Hast eh nichts besseres zu tun. Wird halt einer dieser Touristenstopps sein.“ Doch weit gefehlt, denn dieser Schneider war der beste Bangkoks und nahm nur Kunden von Freunden seiner Kunden. Und das auch nur an wenigen Wochen im Jahr bei Neukunden. Dies erfuhr ich allerdings erst nachdem ich mich dazu entschlossen hatte, mir einen Anzug zu machen, sprich „once in a lifetime experience und so“.

Nachtmarkt, Khaosan Road und Boatcruises gehörten wie das klassische TukTuk zu den Highlights dieser pulsierenden und vielleicht verrücktesten Stadt auf unserem Planeten.

Alles in allem waren die Tage in Bangkok sehr aufregend, denn diese Stadt ist so gar nicht das was man sich als Europäer in irgendeiner Weise vorstellen kann.

Auf meiner Reise werde ich immer wieder nach Bangkok zurückkehren und beim nächsten Mal werde ich hoffentlich noch andere Facetten dieser asiatischen Metropole kennenlernen.

2 Kommentare

  1. Hallo Mathias!
    Erstaunlich, was du in der kurzen Zeit schon alles gesehen hast. Super, dass wir durch deine Einträge auch ein bisschen in die große weite Welt schnuppern können.
    Diese ganz andere Welt ist sehr beeindruckend!
    Pass auf dich auf, liebe Grüße Anita

    Gefällt 1 Person

  2. Lieber Mathias,
    die Menschen die dir auf deinen Weg begegnen wirst du in deinem Leben immer in Erinnerung haben.
    Schön dich so beeindruckt zu hören.
    Wir wünschen dir auf deinem Weltenweg gute und hilfsbereite Wegbegleiter.
    GLG Gabi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s